News

Neuigkeiten rund um Fairplayer. Fordern. Fördern. Helfen.

„Fairplayer.Manual für die 5. und 6. Jahrgangsstufe“ als Qualifikationsmodul in der grundständigen Ausbildung von Grundschulpädagogen an der Freien Universität Berlin

Oktober 2016: Ab dem Wintersemester 2016/17 haben Lehramtsstudierende im Bereich der Grundschulpädagogik an der Freien Universität Berlin die Möglichkeit, das erfolgreiche Mobbing-Präventionsprogramm Fairplayer.Manual in der neuen Adaption für die 5. und 6. Jahrgangsstufe als Qualifikationsmodul innerhalb der grundständigen Ausbildung zu belegen. Dadurch haben sie bereits im Studium die Chance, zu Fairplayer-Multiplikatoren fortgebildet zu werden, um das Programm eigenständig in ihren zukünftigen Berufsalltag zu integrieren.

In dem interaktiven Blockseminar setzen sich die Studierenden zuerst theoretisch mit den entwicklungspsychologischen Grundlagen des Programms auseinander, bevor sie sich in Gruppenarbeiten und Rollenspielen mit den Programminhalten auseinandersetzen. Das Qualifikationsmodul fand erstmals im Dezember 2016 statt und wird von Frau Viola Braun geleitet, die an der Entwicklung der Grundschuladaption beteiligt war. Weitere Fortbildungen sind ab 2017 geplant.

 

http://www.tagesspiegel.de/themen/freie-universitaet-berlin/antimobbing-programm-fairplayer-gesucht/14592564.html

„Fairplayer.Manual für die 5. und 6. Jahrgangsstufe“

August 2016: Ab Herbst 2016 wird eine Fortbildung zur neuen Programmversion des Programms Fairplayer.Manual für die 5. und 6. Jahrgangsstufe an der Freien Universität Berlin angebotenen. Diese Version des Fairplayer.Manuals wurde aufgrund der großen Nachfrage unserer Fortbildungsteilnehmer im Schuljahr 2015/16 neu entwickelt und an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst in Berlin erstmals durchgeführt.

Die erste 3-tägige Berliner Fortbildung des Pilotprojekts ist für Oktober 2016 geplant. „Die neue Programmversion soll nun auch Grundschullehrerinnen und -lehrern die Chance geben, sich als Fairplayer-Multiplikatoren fortbilden zu lassen und das adaptierte Programm mit ihren Schülerinnen und Schülern durchzuführen. Wir freuen uns darauf, Fairplayer.Manual nun auch verstärkt in deutsche Grundschulen zu bringen“ sagt Professor Dr. Herbert Scheithauer, Leiter des Arbeitsbereichs Entwicklungswissenschaft und Angewandte Entwicklungspsychologie an der Freien Universität Berlin.

http://www.deutschebahnstiftung.de/dbstiftung-de/Foerderung_Projekte/Integration_und_fuersorge/fairplayer.html

Fairplayer auf dem Deutschen Präventionstag

Juni 2016: Der Verein Fairplayer e.V. präsentierte sich und das Programm Fairplayer.Manual auf dem 21. Deutschen Präventionstag in Magdeburg.

Projektkoordinator (und Mitglied des Vorstands des Fairplayer e.V.) Stephan Warncke und das Fairplayer-Team (hier im Bild: Laura König und Viola Braun) der Freien Universität Berlin haben am Fairplayer-Stand über den Verein und das Programm informiert und viele Gespräche mit Interessenten und Unterstützern geführt. „Wir freuen uns sehr, Jahr für Jahr auf dem Präventionstag vertreten zu sein, um Fairplayer weiter bekannt zu machen und uns mit anderen Anbietern von Präventionsprogrammen zu vernetzen“, so Stephan Warncke.

fairplayer gewinnt Europäischen Preis für Kriminalprävention

Januar 2012: Der "European Crime Prevention Award", die wohl bedeutendste Auszeichnung im Bereich der Kriminalprävention, geht in diesem Jahr an fairplayer. Mit dem Preis werden die Präventionprogramme "fairplayer.manual" und "fairplayer.sport" ausgezeichnet. Das "fairplayer.manual" war kürzlich in Berlin zusammen mit der Freien Universität Berlin, der Deutschen Bahn AG und dem Deutschen Forum Kriminalprävention (DFK) bundesweit gestartet worden.

Der Preis wurde am Mittwoch, abends, in Warschau von Prof. Dr. Herbert Scheithauer entgegen genommen, der das Programm an der Freien Universität Berlin entwickelt hat. "Die Auszeichnung ist eine tolle Würdigung unserer Arbeit", so Scheithauer.

Die Bundesministerien für Justiz und Inneres hatten fairplayer für den Preis nominiert, der in diesem Jahr unter dem Motto "Sport, Science and Art in the Prevention of Crime amongst Children and Youth" stand. Er ist mit 20.000 Euro dotiert und würdigt die besten Kriminalpräventionsprogramme Europas. Das Preisgeld soll nun dafür eingesetzt werden, die Ziele von fairplayer e.V. weiter zu verfolgen. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung", so Prof. Dr. Herbert Scheithauer, der erste Vorsitzende von fairplayer e.V. Der Preis mache deutlich, dass die Idee von fairplayer auch aus europäischer Sicht richtig und zeitgemäß sei.