Fairplayer

gegen Gewalt an Schulen und für soziale Kompetenz!

Mobbing und andere Formen von Gewalt treten auf in der Schule, in der Freizeit, im Internet. Davon betroffen sind viele – mehr als jeder zehnte Schüler ist mindestens einmal wöchentlich Opfer von Mobbing oder ist selbst an Mobbing beteiligt. Jeder von uns kann etwas dagegen tun! Nämlich hinsehen, eingreifen, helfen. Schlicht: Rückgrat und Zivilcourage beweisen. Füreinander. Miteinander. Genau das ist das Ziel von FAIRPLAYER: Menschen dazu bewegen, Verantwortung, Toleranz und Fairplay zu zeigen, entsprechend zu handeln und Vorbild für andere zu sein. Einzugreifen, wenn es notwendig ist. Eben: Ein FAIRPLAYER zu sein – oder zu werden!

 

 

Partner die FAIRPLAYER aktiv unterstützen:

Fairplayer.
Manual
Fairplayer.Manual
5.-6. Klasse
Fairplayer.
Sport
Fairplayer.
Auszeichnungen
Fairplayer.
Fortbildung
Fairplayer.
Vorstand

Was ist Fairplayer.Manual?

Welche Wirkung hat es?

Wie kommt Fairplayer.Manual in die Schule und wer bezahlt es?

Literatur zum Fairplayer.Manual.

Fairplayer.Manual bestellen.

Die von der Freien Universität Berlin ausgehende, bundesweite Implementierung des Programms Fairplayer.Manual wurde von 2010 bis 2017 durch die Deutsche Bahn AG und die Deutsche Bahn Stiftung finanziell gefördert und durch das Deutsche Forum für Kriminalprävention (DFK) ideell unterstützt. Ausgebildete Multiplikatoren setzen Fairplayer.Manual mit der ganzen Schulklasse zur nachhaltigen Prävention von Mobbing im Kontext Schule und zur Förderung sozialer Kompetenzen und zivilcouragierten Verhaltens in der Schule um. Im November 2011 erfolgte im Rahmen einer Pressekonferenz mit dem Bundesminister des Innern (Dr. Hans-Peter Friedrich) und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG (Dr. Rüdiger Grube) der Start für eine deutschlandweite Umsetzung des Programms. Bis 2017 konnten über 600 Lehrer und Schulsozialarbeiter aus 14 Bundesländern zu MultiplikatorInnen fortgebildet werden und Fairplayer.Manual ist bundesweit an über 150 Schulen nachhaltig präsen t (Stand 2017). Seit 2015 steht eine adaptierte Programmversion für Schüler der 5. und 6. Klasse zur Verfügung. Eine Umsetzung erfolgt derzeit auch in der grundständigen (Grundschul-)Lehrerausbildung.